Ein zuckersüßes Newbornshooting

Ein kleiner Mann verschläft sein erstes Fotoshooting

 

 

 

Ich wurde zu einem Newbornshooting bei diesen wenige Tage alten Jungen eingeladen und war hin und weg, weil der Kleine Mann sich von überhaupt nichts stören ließ‘.

Egal wie ich ihn hinlegte die Augen blieben geschlossen. Aber nicht alle meine Ideen stießen bei ihm auf Gegenliebe… Trotz geschlossener Augen hat er recht deutlich gezeigt, das er so einige Stellungen nicht möchte. Also habe ich etwas anderes gesucht, mit dem er zufrieden war.

Bereitwillig ließ‘ er sich an- und ausziehen, in flauschige Tücher legen. Sogar ein paar Fotos ohne Windel waren möglich. Nur bei Bildern mit offenen Augen mußte ich dieses Mal passen. Was aber auch überhaupt nicht schlimm ist. Er war eben entspannt und zufrieden und das ist bei so einem Shooting die Hauptsache.

 

Ihr Baby ist die Hauptperson

Ihrem Baby muß es gutgehen. Und Ihr Baby gibt das Tempo und die Möglichkeiten bei so einem Shooting vor. Ich probiere verschiedene einfache Stellungen aus und wo es paßt und Ihr Neugeborenes zufrieden ist, mache ich Bilder. Manchmal „läuft“ ein Newbornshooting wie am Schnürchen und ich kann sehr viele verschiedene schöne Posen sowie die Nahaufnahmen von Wimpern, dem Profil oder den entzückenden kleinen Füßen machen. Ein anderes Mal fühlt sich das Baby nur auf dem Arm wohl. Selbst in diesen Situationen gibt es immer wieder die Möglichkeit ein paar entspannte Liegebilder zu bekommen.

Teilweise arbeite ich mit allen Tricks:

Mit entsprechender Hintergrund – „Musik“ vom Fön, Staubsauger, Herzgeräusche vom meinem Smartphone oder mit dem echten Fön um ein bisschen zusätzliche Wärme und Wohlgefühl herzustellen. Ein Schnuller erweist sich auch immer wieder als “ Wundermittel“. Für das Foto wird er vorsichtig herausgenommen und gleich nach dem fotografieren wieder zurückgegeben. Das klappt immer wunderbar und sorgt zusätzlich für ein Schmunzeln auf den Gesichtern der Eltern. Bei einigen Newbornshootings sind die Babys mit einer simplen kuscheligen Decke zufrieden. Auch die wird für das Foto kurz hochgehoben und anschließend wieder heruntergelassen.

 

Wenn Sie mehr über die Vorbereitung auf ein Newbornshooting lesen möchten, klicken Sie bitte hier.

 

Zwischendurch gibt es je nach Bedarf immer Kuschel- und Schmusepausen. Es wird gewickelt und gestillt und dann geht’s weiter.

Selbst wenn mein kleiner Shootinggast einen schlechten Tag hat und alles nicht so schön klappt, wie wir Erwachsenen es uns vorgestellt haben, gibt es hinterher immer jede Menge süße Aufnahmen.

 

Garantiert!

 

 

SHARE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner