Ein etwas anderes Portraitshooting

oder: Happy Birthday

 

 

Ein Happy Birthday Shooting!

Unter diesem Satz habe ich dieses besondere Shooting gesehen.

Ich bekam eine Anfrage von einer Amerikanerin ob ich sie in High Heels laufend auf Kopfsteinpflaster,

mit einem Druck T-Shirt und einem Krönchen zu Ihrem Geburtstag fotografieren könnte.

Ok, ich gebe zu, im ersten Moment war ich doch etwas verwirrt, aber warum eigentlich nicht. Warm muß es immer so bierernst zugehen.

Wer mich kennt, weiß das ich besondere Herausforderungen liebe. Das ist aufregend, etwas verrückt und macht das Leben bunter.

Ich weiß nicht wer von uns beiden in der Stunde mehr Spaß hatte: ES WAR GROSSARTIG!

 

Wir wollten uns auf einem Parkplatz dicht an der Stadt treffen.

Leider habe ich morgens beim Locationcheck gesehen, dass der Parkplatz an dem Tag gesperrt wurde

und ich habe ihr schnell Koordinaten von einem neuen Treffpunkt versendet.

Da wir uns vorher nicht gesehen hatten, stellte sich das Finden auf einem großen Parkplatz als schwierig heraus…

Jedes Auto habe ich beobachtet, wußte gar nicht, das an der Stelle nachmittags an einem Freitag soviel Betrieb ist…

Schließlich klingelte pünktlich mein Handy und sie fragte wo ich denn sei, sie würde mich suchen.

Ich sah’ eine junge Frau in weißen Hosen mit einem Handy am Ohr , so war das Finden dann doch einfach.

 

Sie war ausgesprochen gut präpariert:

Da ich ihr sagte wir müßten etwas laufen bis wir in der Stadt sind hatte sie flache Schuhe an den Füßen und trug in ihrer Tasche besagte High Heels, die Krone sowie einen Handspiegel.

Das Warm-up machten wir dann an der nächsten Gelegenheit auf einer Brücke.

Und ich schmunzelte die ganze Zeit vor mich hin, weil sie so nett war, auf meine Zurufe schnell reagierte und weil ihr die ersten Bilder gefallen haben.

Also konnte ich so weiter fotografieren.

Weiter ging es: High Heels und Krönchen in die Tasche, flache Schuhe an die Füße, Handspiegel-Kontrolle und weiter.

So hangelten wir uns von Stelle zu Stelle und landeten wie gewünscht in einer Straße mit Kopfsteinpflaster.

Dort waren leider die Vorbereitungen für das Wochenende in vollem Gange, es wurde gefegt, gerückt und gewerkelt.

Tja, im ersten Moment war ich etwas ratlos, aber irgendwas geht immer!

 

Also, etwas die Strasse herunter, damit die Fegeaktion nicht zu sehen war, der große aufgeklappte Wagen zum Reparieren konnte ich durch einen Objektivwechsel ausblenden.

Die Anwohner auf der Strasse fanden unser Getue so witzig, das sie sich hinter dem Wagen versteckten und uns zugesehen haben.

Sie fanden das alles sehr aufregend und fragten uns ob wir ein Werbeshooting für Schuhe machen würden…

 

Inzwischen haben wir zwei so einen Spaß gehabt und die Stimmung war einfach klasse.

Überall begegneten uns lachende Gesichter: Naja… 2 Frauen , eine davon mit Krönchen und High Heels ;-))

Die Abschlussrunde drehten wir im Park.

Die Abendsonne ließ sich blicken und wir haben zauberhafte Bilder in der Abendstimmung einfangen können.

Oh what a day!

 

 

SHARE