Sommer, Sonne, Shootingtime!

 Schön war’s, lustig war’s unser Fotoshooting im Sommer!

Manchmal braucht es wirklich wenig für ein schönes Foto. Mir ist es ja sowieso lieber mit wenig zusätzlichem Gepäck/ Equipment zu hantieren. Kamera mit 2-3 äußerst lichtstarken Objektiven- fertig! Je weniger Gedöns umso lieber. Da schau ich mich lieber nach Objekten oder Gegebenheiten um, die ich für meine Zwecke einsetzen könnte, wie ein See, ein Baum, ein Steg oder wie hier, eine alte Mauer. Was nicht bedeutet, das ich Rückwände, Blitzanlage, Stative, Filter usw. usw. nicht besitze, aber ich mag es einfach am allerliebsten mit schlankem Gepäck zu reisen.

Meiner Meinung nach entstehen so wirklich individuelle Bilder. Keiner steht gleich, selbst wenn es die gleiche Mauer ist. Die Perspektive wird jedes Mal eine andere sein, der Sonnenstand, die Tageszeit, bei Regen oder Wind, die Jahreszeiten- mit der Natur läßt es sich herrlich spielen und es wird nie langweilig.

Aber Herausforderungen gibt es immer wieder. Wenn der Bauer auf einmal das tolle Kornfeld abgemäht hat, die Stadt im Park plötzlich Heu gemacht und alles ordentlich in der Mitte der Rasenfläche aufgetürmt hat oder die schöne alte Brücke bei der letzten Überschwemmung weggespült wurde usw. So etwas erschreckt mich dann kurzfristig ganz schön. Aber es gibt immer eine Lösung! Man muß nur die Augen aufmachen. Anstelle der Brücke ist es dann evtl. ein Baumstumpf der durch die Überschwemmung angespült wurde, und der Heuberg wird eben umgangen, oder wenn ich Kinder fotografiere auch gerne genutzt. Und das abgemähte Kornfeld hat eine wunderbare goldene Farbe, die ich gerne einsetze, dann eben ohne die Ähren.
Es wird nie langweilig, das ist es was ich mag.

So natürlich und so lebendig wie möglich.

 

 

 

SHARE